Achtung! Der Besuch auf dem Zwerg-Bartli-Erlebnisweg in Braunwald kann dazu führen, dass sie verrückte Sachen tun. Zum Beispiel im Wald tanzen. Es ist nämlich so, dass man beim Besteigen der Braunwaldbahn den Alltag weit hinter sich lässt und in eine neue Welt eintaucht, man könnte sagen, in eine Märchenwelt.

Ganz gewiss ist es eine Märchenwelt. Das Dorf liegt hoch über Linthal, weil es autofrei ist, gibt es weit und breit keine Benzinkutschen. Die Kinder können unbeschwert auf der Strasse hüpfen und die Eltern können sich das ständige „Ufpasse“ rufen ersparen. Einzig vor Kutschen muss man sich in Acht nehmen. Aber die sind weiss Gott nicht schnell unterwegs. Denn es ist stotzig in diesem Bergdorf. Die Pferde machen piano. Keine Hektik in Braunwald. 

Mit der Gondelbahn zum Zwerg-Bartli-Erlebnisweg in Braunwald

Und auch wir schalten ein paar Gänge retour. Unser erstes Ziel in Braunwald ist das Hotel Cristal, welches uns eingeladen hat. Es liegt direkt bei der Mittelstation Hüttenberg der Gondelbahn zum Grotzenbüel. Ein idealer Ausgangspunkt zum Wandern oder Skifahren also. Ausserdem befindet sich beim Hotel Cristal eine der neusten Attraktionen im Dorf: der Kinderspielplatz Hüttendorf. Dieser verfügt sowohl über einen Indoor- als auch einen Outdoor-Bereich. Es gibt zum Beispiel eine Slackline, eine Boulderwand, Schaukeln oder auch einen Töggelikasten. 

Vom Hotel Cristal aus starten hier unseren Ausflug auf den Zwerg-Bartli-Erlebnisweg in Braunwald. Um auf diesen Weg zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten. Denn der Bahnmitarbeiter ruft uns entgegen: „Hier geht es auf den Grotzenbühl, dort hinten auf den Gumen.“ Er zeigt dabei auf eine Bahn etwas weiter hinten. 

Man hat also die Wahl, welche Bahn man nehmen will. Für den Zwerg-Bartli-Erlebnisweg in Braunwald stehen verschiedene fünf Varianten zur Auswahl. Der ganze Weg dauert dreieinhalb Stunden. Start ist auf dem Gumen. Ein Weg ist kinderwagentauglich und dauert nur etwas länger als eine Stunde. Der Zwerg-Bartli-Erlebnisweg ist für Kinder ab drei Jahren geeignet. 

Ein Weg mit vielen Attraktionen

Man kann den Weg auch vom Grotzenbühl aus in Angriff nehmen. Man kann nach Lust und Laune selber entscheiden, wie lange man wandern und welche Attraktionen man erleben will. Egal wo man sich befindet, der Weg ist immer top ausgeschildert. 

Attraktionen gibt es einige: Zwergenschloss, Edelsteinplatte, Zwergenhöhle, Rindenhütte, Zwergenturm, Wasserspielplatz, Tiidis Hüsli, Musiktruhe Braunwald. Ausserdem gibt es alle paar Meter Tafeln, die einen eben dazu verleiten, die „verrückten“ Dinge zu tun. 

Die grösste Attraktion in Braunwald ist aber vielleicht die Landschaft. Man ist umgeben von zauberhaften Bergen und grünen Wiesen. Hausberg ist der 2716 Meter hohe Ortstock. Für Wanderer ist der Ort ein echtes Paradies. Denn es gibt leichte Wanderungen – wie der Zwerg-Bartli-Erlebnisweg in Braunwald -, aber auch anspruchsvolle Routen. Eine Auflistung gibt es hier

Mit der Standseilbahn in sieben Minuten auf den Berg

Auch der Blick ins Tal hinunter ist spektakulär. Braunwald liegt nämlich ganz zuhinterst im Süden des Kantons Glarus auf der Sonnenterrasse hoch über Linthal. Erreichbar ist der Ort mit der Standseilbahn. Die Fahrt vom Tal unten dauert sieben Minuten. Mit dem Auto ist Braunwald nicht erreichbar – denn der Ort ist ja autofrei. Parkieren kann man aber bei der Talstation. Noch einfacher ist es, mit dem Zug anzureisen. Man braucht bloss bei der Station Linthal Braunwaldbahn auszusteigen und steht nach wenigen Treppenstufen schon in der Standseilbahn. Die Fahrt kostet auch kein Vermögen – GA und Halbtax sind gültig

Märchenwelt mit Märchenhotel 

In Braunwald hat man wirklich fast das Gefühl in einer Märchenwelt zu sein. Daher erstaunt es eigentlich auch nicht, dass es sogar ein Märchenhotel gibt. Es gilt als eines der besten Familienhotels der Schweiz und befindet sich in einem 1907 erbauten ehemaligen Grand-Hôtel. Anfang der 1970er-Jahre war das Hotel im Dornröschenschlaf. Dann aber wurde es 1972 wachgeküsst und zum Märchenhotel umfunktioniert. Heute verfügt es über 4 Sterne, ein Indoor-Märliland sowie eine Wellness-Anlage und weitere Attraktionen für Kinder und Eltern. Eine Besonderheit: Tagtäglich erzählt der Märlionkel eine Geschichte. 

Fazit: Braunwald eignet sich bestens für Ausflüge mit der Familie – und zwar im Sommer wie im Winter. Man fühlt sich versetzt in eine andere Welt – was auch am fehlenden Strassenverkehr liegt. Statt Autos gibt es Kutschen. Mit dem Märchenhotel gibt es eines der besten Familienhotels der Schweiz – als Viersternehotel ist es aber nichts für schmale Budgets. Doch es gibt auch günstigere Alternativen wie das Hotel Cristal oder auch Ferienwohnungen. Ausserdem ist der Ort auch für Tagesausflüge gut erreichbar – die S-Bahn hält direkt bei der Standseilbahn. Der Zwerg-Bartli-Erlebnisweg Braunwald ist allemal ein Besuch wert.